(Fast) Alles, was Sie immer schon darüber wissen wollten, …

Guten Tag!

Klaus SäverinIn diesem Blog finden Sie neueste Nachrichten aus dem Verkehrsrecht: Aktuelles und Bekanntes, Wissenswertes und Erstaunliches, Informatives und Wichtiges, Witziges und weniger Witziges. Diese Seiten ergänzen meine Homepage unter www.anwalt-berlin.de um aktuelle Meldungen aus dem Verkehrsrecht.

Zum Verkehrsrecht, dem Tätigkeitsschwerpunkt meiner Kanzlei, gehören das Verkehrsstrafrecht, das Ordnungswidrigkeitsrecht, das Verkehrszivilrecht, das Versicherungsrecht und das Verkehrsverwaltungsrecht.

Ich wünsche viel Spaß beim Durchstöbern dieser Seiten. Falls Sie bestimmte Informationen suchen, die Sie auf diesen Seiten nicht finden, werden Sie auf meiner Kanzlei-Seite unter www.anwalt-berlin.de oder auf meiner Informations-Homepage www.unfall-und-was-nun.de mit Sicherheit fündig. Hier finden Sie mich bei Google.

Rechtsanwalt Klaus Säverin, Fachanwalt für Verkehrsrecht

F wie „Fahrradstraße“ – Was dürfen Autofahrer und Fahrradfahrer in einer Fahrradstraße und was dürfen sie nicht?

Fahrradstraße
An der Fahrradstraße scheiden sich die Geister. Die einen sind ihre Fans, die anderen ärgern sich über sie, manch einer ignoriert sie einfach. Doch die Fahrradstraße kann der gemeine Autofahrer nicht mehr ignorieren. Denn in ihnen fahren die Radfahrer plötzlich unerhörterweise nebeneinander. Wo bisher ein Überholen jedenfalls im Zentimeter-Abstand immer noch möglich war, ist dies plötzlich gar nicht möglich. Dies gibt mir Gelegenheit, hier einmal zu erklären, was Autofahrer und Radfahrer in einer Fahrradstraße eigentlich dürfen. Und vor allem: was sie nicht dürfen. Weiterlesen

100 % Schmerzensgeld nach Sturz in Straßenbahn

StraßenbahnErfolgreich vor Gericht: Ein Fahrgast, der in einer Straßenbahn stürzt und sich verletzt, hat in der Regel das Nachsehen, wenn er versucht, von dem die Straßenbahn betreibenden Verkehrsbetrieb Schadensersatz zu erlangen. Denn für gewöhnlich muss sich der Fahrgast vorhalten lassen, sich nicht gut genug festgehalten zu haben. Doch wie sieht die Sache aus, wenn nicht der Fahrgast zu Schaden kommt, der sich nicht gut genug festgehalten hat, sondern ein anderer Fahrgast, der erst durch den stürzenden Fahrgast verletzt worden ist? Weiterlesen

Fiktive Reparaturkosten nach Unfall sofort fällig

AutounfallErfolgreich vor Gericht: Wer nach einem Unfall mit seinem Kfz den Schaden fiktiv abrechnet, also auf der Basis eines eingeholten Gutachtens die Reparaturkosten ersetzt verlangt, bekommt mit dem gegnerischen Versicherer oft Schwierigkeiten. Gerne versuchen die Versicherer nämlich, den Schaden nicht als Reparaturschaden abzurechnen, sondern als Totalschaden. Die Versicherer behaupten dann, dass vor Ablauf von sechs Monaten nur die Wiederbeschaffungskosten zu ersetzen wären, nicht die Reparaturkosten. Doch dies ist nicht wahr. Weiterlesen

Wieder steht ein Gericht vor Gericht

überforderter BeamterWenn Richter weniger arbeiten als andere: Bereits im Februar dieses Jahres wurde  hier  von einem ersten gegen das Amtsgericht Mitte in Berlin wegen einer unzumutbaren Verzögerung eines gerichtlichen Verfahrens erstrittenen Entscheidung des obersten Berliner Gerichts berichtet. In einem weiteren durch Rechtsanwalt Säverin erstrittenen Urteil hat nunmehr das Kammergericht in Berlin erneut entschieden, … Weiterlesen

Frau am Steuer

frau am steuerUnglaubliches zum „Männerbild“ über Frauen der 70er Jahre im Westteil Deutschlands. Beide Filme sagen gar nichts über Frauen und Männer im Straßenverkehr aus, aber sehr viel darüber, welches Selbstbild die Männer damals hatten Weiterlesen

Linksabbieger vs. Überholer

kiffenRechtsanwalt Säverin erstreitet Urteil des AG Mitte:
Wer ein Fahrzeug überholt, das vor der Kreuzung angehalten hatte, während sich hinter der Kreuzung der Verkehr staute, haftet in voller Höhe, wenn das überholte Fahrzeug plötzlich anfährt, um nach links abzubiegen, und es sodann zur Kollision zwischen Überholer und Linksabbieger kommt. Weiterlesen